Freitag, 15. Februar 2013

rose...




Rosa

Zart wie eine Feder, welche einen sanft streichelt.
Zerbrechlich, als wäre ein Luftzug der Tod.
Als möchte man Rauch mit bloßen Händen fangen.
Und daran zu Grunde gehen.
Zuwenig Feingefühl führt in den Abgrund…

Wunderschön und bitter süß zugleich.
Eine Erscheinung, als wäre sie eine Illusion.
An der Grenze zwischen Realität und Traum.
Jede Bewegung lassen Blicke auf Ihr ruhen.
Jedes Lachen, zum Sterben schön…

Geborgen und gleichzeitig stark.
Ein Zufluchtsort um Kräfte zu sammeln.
Um sich die Welt in den rosigsten Farben auszumalen.
Um gestärkt zurückzukehren.
Und sich sein Paradies zu erkämpfen…

Beinahe weiß wie die Unschuld.
Doch betupft mit leichtem rot,
welches Liebe gibt und damit Verletzlichkeit.
Unsicherheit und Zurückhaltung.
Ein Gewand, welches man nie abzulegen wagt...


Heut bin ich rosa

Kommentare:

  1. wie lieb von dir, danke :)
    ganz liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Ich staune immer wieder, wenn ich deine wunderschönen Gedichte lese. ♥
    Eigentlich habe ich dir das ja schon mal geschrieben, aber sowas kann ich gar nicht oft genug sagen!!! :D
    Veröffentliche doch mal ein kleines Büchlein mit "Farb- Gedichten".

    Allerliebste Grüsse,
    deine Emma

    AntwortenLöschen
  3. Toll :)
    www.fashionworldstuff.blogspot.com

    AntwortenLöschen

questions, suggestions or criticism of any kind & also praise
are welcome to any time ♥